Plan A. Mach ihn zu DEINEM Plan!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Zeige deinen Freunden, dass dir das gefällt und teile diesen Beitrag.

Submit to Facebook

Oliver Wieser, unser Landtagsabgeordneter für den Bezirk Graz-Umgebung, der selbst über ein öffentliches Hearing vor der letzten Landtagswahl zur steirischen SPÖ in den Landtag gekommen ist, koordiniert gemeinsam mit der 23-jährigen Studentin und Gemeinderätin aus Trofaiach Nicole Pasti den Öffnungsprozess der SPÖ sowie die Umsetzung und Weiterentwicklung des Plan A in der Steiermark. WIR sprach mit ihm über seine neue Aufgabe.

Warum wurde die Steiermark mit der Leitung eines SPÖ-Reformprozesses betraut?
In der Steiermark hat die SPÖ in den letzten Jahren einen parteiinternen Reformprozess konsequent auf Schiene gebracht und umgesetzt. Unser Ziel ist es, die Sozialdemokratie in der Steiermark weiter zu modernisieren und zu stärken. Die Steiermark ist daher mit dem bisherigen Öffnungsprozess ein Vorzeigeland. Aus diesem Grund wurde der steirische Parteivorsitzende Michael Schickhofer auf Vorschlag von Bundeskanzler Christian Kern zum Leiter der SPÖ-Reformgruppe ernannt.

politik wir magazin kern schickhofer

Was hat dieser Reformprozess mit dem Plan A von Bundeskanzler Christian Kern zu tun?
Mit dem Plan A hat Christian Kern ein ambitioniertes wie modernes sozialdemokratisches Aktionsprogramm vorgestellt. Der Plan A soll Österreich mit seinen konkreten Maßnahmen besser, erfolgreicher und gerechter machen. Darin sind Ideen, die Österreicherinnen und Österreicher in hunderten von Gesprächen eingebracht haben, enthalten. Es ist ein Angebot an das Land und die Menschen. Die SPÖ wird damit wieder zur Mitmach-Bewegung.politik wir magazin a plan

Was braucht es also jetzt noch?
Eine Öffnung! Um den Plan A als Partei wirkungsvoll und authentisch begleiten und unterstützen zu können, müssen wir die Kampagne nutzen, um unsere Strukturen zu öffnen. „Mehr lebendige Bewegung – weniger starre Partei“ muss nun unser Credo lauten. Jetzt ist es an der Zeit, mit allen Bestrebungen den Öffnungsprozess der SPÖ zu unterstützen. Wir wollen für alle Interessierten aus der Bevölkerung eine Plattform für ihre Anliegen bieten und laden daher die Bevölkerung ein, ein Stück des Weges mit uns zu gehen und Österreich bzw. die Steiermark gemeinsam stärker zu machen.

Nimmt die Bevölkerung diese Einladung an und ist diese Öffnung damit schon spürbar? Der Plan A wurde von Bundeskanzler Christian Kern ja bereits am 11. Jänner 2017 präsentiert.
Ja, nach ein paar Wochen können wir bereits eine erste Bilanz ziehen: Das Interesse am Plan A für Österreich ist groß und das Feedback sehr positiv. Rund 8.000 Menschen, die das Land gemeinsam mit uns voranbringen wollen, haben sich schon auf der Website www.meinplana.at als UnterstützerInnen gemeldet, um Österreich gemeinsam mit Christian Kern neu zu denken. Wir freuen uns über alle, die mithelfen, den Plan A unter die Leute zu bringen und auch selbst zu seiner Weiterentwicklung beitragen wollen, indem sie uns ihre Ideen für die Zukunft Österreichs verraten. Bewundernswert ist auch, dass das 150 Seiten starke Magazin zum Plan A bereits rund 40.000 Mal heruntergeladen wurde.

Wie ist das alles zu bewältigen?
Einerseits habe ich mit Nicole Pasti eine junge und innovative Kollegin an meiner Seite. Gemeinsam sind wir ein sehr dynamisches und serviceorientiertes Team. Unser Schwerpunkt wird in der Koordination und Kommunikation liegen. Andererseits haben wir mit den neuen Räumlichkeiten in Graz Eggenberg unter dem Motto „Innovation trifft Bewegung“ eine Denk- und Diskussionszentrale für die Zukunft. Der sogenannte „Open Space“ ist ein Baustein für den Öffnungsprozess der Partei und somit für eine offene sowie moderne Sozialdemokratie der Zukunft. Die Räumlichkeiten, die auch von den Ortsorganisationen und jedem Mitglied genutzt werden können, bieten ab sofort Platz für Austausch und innovative Kommunikation. Der „Open Space“ ist eine Andockstelle für alle politisch engagierten Menschen und Personen, die Zukunft gestalten wollen.

politik wir magazin a plan steiermark

Gibt es bereits geplante Initiativen?
Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den Steirern und Steirerinnen Initiativen zu erarbeiten. Natürlich gibt es bereits - abgeleitet vom Plan A - Ideen. Wir wollen zum Beispiel den Wirtschafts- und Forschungsstandort Steiermark noch attraktiver machen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Aufwertung des Lehrberufs, um dem Mangel an Facharbeitern und Facharbeiterinnen entgegenzuwirken. Des Weiteren wollen wir Frauen fördern, Vereine unterstützen und eine Energiewende in der Steiermark einleiten. Die Bandbreite an Themen und somit an Möglichkeiten mitzumachen ist also groß und vielschichtig.

Wie geht es nun weiter?
Wir entwickeln den Plan A laufend weiter – gemeinsam mit allen Österreicherinnen und Österreichern. Beispielsweise werden jetzt jene Themen diskutiert, die noch nicht ausreichend in den Plan A Eingang gefunden haben. Ziel ist es, möglichst viele Menschen in diese Weiterentwicklung einzubeziehen. Wer Ideen für mehr Beschäftigung und faire Arbeitsbedingungen, für Wirtschaftswachstum und Innovation, für einen modernen Staat und ein gutes Zusammenleben, die beste Bildung und die gemeinsame Gestaltung der Zukunft Österreichs in den kommenden Jahren hat, ist herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

Was muss man nun tun, wenn man sich konkret einbringen möchte?
Am besten, man meldet sich zuerst unter www. meinplana.at an. Hier bekommt man alle wichtigen Informationen über die kommenden Veranstaltungen und Projekte in der jeweiligen Region. Man kann uns aber natürlich auch direkt kontaktieren. Jeder und jede Einzelne ist gefragt - wir freuen uns auf Ihre Ideen und Ihr Engagement.

politik wir magazin oliver wieser a plan

Eine starke Region braucht Perspektiven

politik wir magazin a plan steiermark

Was bedeutet der Plan A nun konkret für unsere Region Graz-Umgebung/Voitsberg mit ihren rund 200.000 Einwohnerinnen und Einwohnern?

Die SPÖ Regionalorganisation legt einen besonderen Schwerpunkt auf vier wichtige Bereiche, die gleichzeitig Teil des Plan A sind. Zu diesen sogenannten Leuchtturmprojekten - Bildung- und Ausbildung, Wirtschaftsstandort, Leistbares Wohnen und Öffentlicher Verkehr - hat die SPÖ Graz-Umgebung/Voitsberg eigene Konzepte erarbeitet und ganz im Sinne des Plan A ergänzt und abgestimmt. Im Rahmen der Veranstaltung „Meine Heimat, meine Ideen, meine Zukunft“ am 19. April ab 19.00 Uhr im Volkshaus Bärnbach werden diese Konzepte von ExpertInnen vorgestellt und alle Interessierten haben die Möglichkeit, sich mit ihren Anregungen und Ideen einzubringen. Ein aus diesen Beiträgen erarbeiteter Maßnahmenkatalog in schriftlicher Form soll schließlich dazu beitragen, die Lebensqualität der Bevölkerung in unserer Region weiter zu verbessern. Seien auch Sie Teil des Plan A! Die SPÖ Regionalorganisation lädt Sie zu dieser Abendveranstaltung (Näheres siehe Seite 64) recht herzlich ein: „Diskutieren Sie mit, gestalten Sie gemeinsam mit uns den Plan A für Graz-Umgebung/ Voitsberg!“

 

politik wir magazin bildung ausbildung wirtschaft wohnen verkehr

« zurück

Weitere Informationen

  • Dieser Inhalt ist: Entgeltliche Einschaltung
Letzte Änderung am Montag, 24 April 2017 15:06

Das könnte Sie auch interessieren!